Blog-Artikel mit dem Tag „Genealogien“

    Dreyhaupt, Johann Christoph von: Genealogische Tabellen oder Geschlechtsregister sowohl derer vornehmsten im Saal-Creyse mit Ritter-Gütern angesessenen Adelichen Familien als auch derer vornehmsten alten und neuen, theils abgestorbenen Adelichen, Patricien und Bürgerlichen Geschlechter zu Halle, Halle, Emanuel Schneider, 1750

    Link: http://books.google.de/books?i…wBDgK#v=onepage&q&f=false

    Das Buch von Johann Christoph von Dreyhaupt enthält wie der Name sagt, Genealogische Tabellen bzw. Geschlechtsregister verschiedener adliger und bürgerlicher Familien aus dem Raum Halle an der Saale. Der Umfang reicht von einzelnen Zeilen zu mehrseitigen Stammtafeln. Leider ist die Qualität des Google-Scans wie gewohnt teilweise recht schlecht. Am Ende des Buches sind die Wappen der aufgeführten Familien abgebildet, diese sind allerdings nur schwer erkennbar.

    Verzeichnis der aufgenommenen Familien

    Weiterlesen

    Jürgen Graf MellinAus meiner Ahnenliste

    Jürgen Graf Mellin

    * 02.11.1633 Urpala, Finnland
    † 13.01.1713 Stettin

    Vater: Bernd von Mellin
    Mutter: Margarethe von Paykull

    Ehefrauen:
    1. Anna Magdalena Freiin von Löwen (1636 – 1690)
    2. Eva Sophia Freiin von Inn- und Knyphausen (1644 – 1707)

    !--more--

    Seine Laufbahn begann M. 1649 als Musketier in einem deutschen Regiment, das sein Vater für die Krone Schweden angeworben hatte. Nach Garnisonsdienst in verschiedenen Standorten in Finnland und im Baltikum wurde M. 1675 Oberst und Kommandeur des Wrangelschen Regiments in Pommern, mit dem er an der Schlacht bei Fehrbellin teilnahm, dann Festungskommandant in Anklam und Kommandant in Stettin, der größten und wichtigsten Festung Schwed.-Pommerns. 1681 erhielt er den Oberbefehl über alle schwed. Truppen in Pommern. 1686 wurde er Generalmajor der Infanterie und 1688 Vizegouverneur in Pommern. 1690 erhielt M. das Kommando über das Reichskontingent, das der schwed. König als Herzog von Pommern, Bremen und Verden im…

    Weiterlesen

    Wartensleben_Alexander_Hermann Aus meiner Ahnenliste

    Alexander Hermann Reichsgraf von Wartensleben

    * 16.12.1650 Lippspringe
    † 25.01.1734 Berlin

    Vater: Hans Hermann von Wartensleben
    Mutter: Margarethe Elisabeth von Haxthausen

    Ehefrauen:
    1. Sophie Dorothea von May (1655 – 1684)
    2. Anna Sophia v. Tresckow

    Alexander Hermann Graf v. W., königlich preußischer Generalfeldmarschall, war am 16. December 1650 zu Lippspringe, wo seine Mutter, die Gemahlin eines Herrn v. W. auf Exten bei Rinteln, bei ihrem|Bruder, einem Herrn v. Haxthausen, zum Besuche war, geboren, kam jung als Page an den landgräflichen Hof zu Kassel, wo er mit den hessischen Prinzen erzogen und in den Kriegswissenschaften unterrichtet ward, wurde 1668 durch eine Krankheit, welche ihn auf dem Marsche überfiel, verhindert, mit den Truppen des Herzogs von Celle, denen er sich angeschlossen hatte, an dem Feldzuge auf der Insel Candia theil zu nehmen und trat nun in französische Kriegsdienste. In diesen focht er in den nächsten Jahren in

    Weiterlesen

    Aus meiner Ahnenliste

    Lorenz Christoph von Somnitz

    * 30.09.1612 Neustettin
    † 16.02.1678 Nimwegen

    Vater: Peter II. von Somnitz
    Mutter: Dorothee von Westeregeln

    Ehefrauen

    1. Dorothea von Kleist
    2. Ida Erdmuthe von Krockow
    3.  

    Lorenz Christoph v. S., brandenburgischer Staatsmann des 17. Jahrhunderts. Er entstammt einer altadeligen, in Hinterpommern ansässigen Familie und wurde am 30. September 1612 geboren. Seine Bildung erhielt er auf den Schulen von Colberg und Thorn und auf den Universitäten Königsberg und Wittenberg. Den Abschluß seiner Studienjahre bildete die bei den meisten jungen Edelleuten damals übliche große Reise ins Ausland, die ihn nach den Niederlanden, England und Frankreich sührte. 1637 nach Hause zurückgekehrt trat er in den Staatsdienst seiner Heimath ein und bekleidete den Posten eines Hauptmannes von Neustettin, als Hinterpommern und Camin im Westsälischen Frieden Brandenburg zugesprochen wurden. Mit Freuden begrüßte er diese Entscheidung über das

    Weiterlesen

    Schwerin,_Otto_Freiherr_von_(1616-1679)Aus meiner Ahnenliste:

    Otto Freiherr von Schwerin

    * 08.03.1616 Stettin
    † 14.11.1679 Cölln

    Vater: Otto Freiherr von Schwerin
    Mutter: Dorothea von Weissenbach

    Ehefrauen:

    1. Elisabeth von Schlabrendorff

    2. Helene Dorothea von Creytzen

    3. Dorothea von Flemming


    Otto v. S., brandenburgischer Geh. Rath und Oberpräsident, wurde als der zweite Sohn des pommerschen Landraths und Hauptmanns zu Uckermünde Otto v. S. am 18. März 1616 auf dem väterlichen Gute Wittstock bei Greifenhagen geboren. Er genoß eine sorgfältige Erziehung, besuchte das Gymnasium zu Stettin, dann 1634—      1637 die Universität Greifswald und erwarb sich dort eine gründliche classische und theologische Bildung, im Mai 1637 aber, nachdem kurz zuvor der letzte Herzog von Pommern, Bogislav XIV., gestorben und damit dieses Land für die brandenburgische Erbfolge eröffnet war, schickte sein Vater ihn nebst seinem jüngeren Bruder Bogislav, dem späteren brandenburgischen Generalmajor, nach Königsberg, wohin sich schon…

    Weiterlesen

    Karl_Wilhelm_Finck_von_Finckenstein Aus meiner Ahnenliste:

    Karl Wilhelm Graf Finck von Finckenstein

    * 11.02.1714 Berlin
    † 03.01.1800 Berlin

    Vater: Albrecht Konrad Reinhold Graf Finck von Finckenstein
    Mutter: Susanne Magdalena von Hoff

    Ehefrau: Sofie Henriette Susanne Gräfin Finck von Finckenstein

    Karl Wilhelm Graf Fink v. F., geb. 11. Februar 1714, † 3. Januar 1800, wurde als Gespiele und Jugendfreund des Kronprinzen Friedrich, dessen Gouverneur Karl Wilhelms Vater, der Feldmarschall Graf F., war, dem Könige Friedrich Wilhelm I. schon frühzeitig und vortheilhaft bekannt. Kaum war er daher nach zu Genf vollendeten Studien von einer Reise durch Frankreich und Holland in die Heimath zurückgekehrt, als der König den Einundzwanzigjährigen, trotz der Einsprache des eigenen Vaters, der ihn für zu jung hielt, zum Legationsrath machte und in außerordentlicher Mission, doch ohne öffentlichen Charakter, 1735 nach Stockholm sandte, wo er nach des Königs Ansicht, ohne etwas zu hazardiren, viel lernen und sich für die…

    Weiterlesen

    Pommerscher Adelspiegel, Auszug aus den Unterlagen zur Familie von Ramin

    Der Pommersche Adelsspiegel, basierend auf den Arbeiten von Albrecht Elzow und zum Teil ergänzt durch Christoph von Heydebreck und Friedrich Wilhelm von der Osten, stellt ein wichtiges Hilfsmittel für alle dar, die zu Familien des pommerschen Adels forschen. Teile mögen heute überholt sein, allerdings ist der Adelsspiegel unverzichtbar, da hier auch Familien enthalten sind, die inzwischen ausgestorben sind und keinen Eingang in die Standardwerke wie Gotha oder GHdA gefunden haben.


    Pommerscher Adelsspiegel: Stammtafel der Familie von Borcke

    Elzow: Albrecht E., † den 14. Nov. 1698 zu Anclam, wo er Senator, 1671 Rathssecretär und von 1672 an Kämmerer war. Er ist Verfasser einer unter dem Namen „Pommerscher Adelsspiegel“ bekannten sehr wichtigen Sammlung genealogischer Nachrichten und weitläuftiger Stammtafeln zur Geschichte des pommerschen Adels (1671), zu welcher das Material meist von den Familien selbst hergegeben wurde. Da Elzow’s Tod die Veröffentlichung dieser noch heut sehr brauchbaren Arbeit verhinderte, so erwarb die

    Weiterlesen

    [caption id="attachment_1186" align="alignleft" width="200" caption="Stammbuch der Althessischen Ritterschaft"][/caption]

    Das Projekt DigiWunschbuch weist viele Kostbarkeiten für den Ahnenforscher auf. Unter anderem ist auch das Stammbuch der Althessischen Ritterschaft von Rudolf von Buttlar-Elberberg aus dem Jahr 1888 online. Im Gegensatz zum Gotha oder dem Jahrbuch des Deutschen Adels sind hier auch oft die Eltern der Ehefrauen angegeben.

    Das Werk enthält Genealogien folgender Familien:

    v. Amelunxen, v. Baumbach, v. Berlepsch, v. Biedenfeld, v. Bischoffshausen, v. Bodenhausen, v. Boyneburgk (Boineburg), v. Buttlar, v. Canstein, v. Cornberg, v. Dalwigk, v. Dörnberg, v. Eschwege, v. Gilsa, v. Hanau, v. Hesberg, v. Heydwolff, v. Hundelshausen, v. Keudell, v. Knoblauch zu Hatzbach, v. Löwenstein, v. der Malsburg, v. Milchling zu Schönstadt, v. Osterhausen, v. Pappenheim, v. Rau zu Holzhausen, Riedesel zu Eisenbach, v. Schachten, Schenk zu Schweinsberg, v. Schutzbar gen. Milchling, v.…

    Weiterlesen

    Friedrich Sigismund von Waldow * 1682 in Merenthin † 5.1.1742

    Eltern: Christian Siegmund von Waldow (1650-1707) und Katharina von Sydow (1651-1702)

    Ehefrauen:

    1. oo 1715 Hedwig Katharina v. Oppen (1694-1725)

    2. oo 1725 Helene von Güntersberg

    3. oo 1738 Luise Magdalene von Bornstedt


    [caption id="attachment_1095" align="alignleft" width="207" caption="Friedrich Sigismund von Waldow"][/caption]

    Lebenslauf:

    1700 in schwedische Dienste getreten unter Karl XII. von Schweden - 1700/15 Teilnahme am Nordischen Kriege: Schlacht bei Poltawa - 1710 schwed. Major - 15.11.1715 in preußische Dienste als Oberstlieutenant beim Grenadierregiment zu Pferde Frhr. von Derfflinger (Drag.-Rgt. 3) angestellt - 1.10.1718 Kommandeur dieses Regiments - 26.10.1719 das Kommando abgegeben - 1.12.1724 wieder Kommandeur dieses Regiments - 16.7.1724 Oberst - 16.8.1726 Kommandeur des Regiments von Winterfeldt zu Pferde (Kür.-Rgt. 12) - 26.2.1728 Kommandeur des Regiments von Egeln zu Pferde (Kür.-Rgt. Nr. 8 ) - 15.10.1734…

    Weiterlesen

    schlesischer Adel

    Stammreihe


    1-Thomas Nickisch (ca. 1510-1572)
    oo Hedwig Nickisch (ca. 1520-)
    . . 2-Hans Nickisch (ca. 1550-1625)
    . . oo NN von Behringshagen a.d.H. Dehlen (-)
    . . . . 3-Balthasar Nickisch von Rosenegk (ca. 1595-21.3.1650)
    . . . . oo Hedwig Issler a.d.H. Krietern (1595-18.1.1649)
    . . . . . . 4-Balthasar Nickisch von Rosenegk (16.2.1619-3.8.1678)
    . . . . . . oo Anna Christina Winckler von Winckelfels a.d.H. Seitendorf (21.10.1627-4.5.1667)
    !--more--. . . . . . . . 5-Christine Nickisch von Rosenegk (1661-15.2.1695)
    . . . . . . . . oo Christian Hoffmann von Hoffmannswaldau (-)
    . . . . . . . . oo Freiherr Balthasar Friedrich von Logau und Altendorf (1645-9.2.1702)
    . . . . . . . . 5-Marie Elisabeth Nickisch von Rosenegk (9.1.1661-10.1.1688)
    . . . . . . . . oo Sylvius Friedrich von Frankenberg und Ludwigsdorf (22.10.1656-23.4.1726)
    . . . . . . oo Helene Margarete Eleonore von Frankenberg und Ludwigsdorf (13.8.1651-1684)
    . . . . . . . . 5-Baltasar Nickisch von Rosenegk (-)
    . .…

    Weiterlesen

    Aus meiner Vorfahrenliste

    Lorenz Christoph v. S., brandenburgischer Staatsmann des 17. Jahrhunderts. Er entstammt einer altadeligen, in Hinterpommern ansässigen Familie und wurde am 30. September 1612 geboren. Seine Bildung erhielt er auf den Schulen von Colberg und Thorn und auf den Universitäten Königsberg und Wittenberg. Den Abschluß seiner Studienjahre bildete die bei den meisten jungen Edelleuten damals übliche große Reise ins Ausland, die ihn nach den Niederlanden, England und Frankreich führte. 1637 nach Hause zurückgekehrt trat er in den Staatsdienst seiner Heimath ein und bekleidete den Posten eines Hauptmannes von Neustettin als Hinterpommern und Camin im Westfälischen Frieden Brandenburg zugesprochen wurden.!--more-- Mit Freuden begrüßte er diese Entscheidung über das Schicksal seines engeren Vaterlandes und zeigte sich schon während der langwierigen, in Stettin zwischen den brandenburgischen und schwedischen Commissaren geführten Verhandlungen über die…

    Weiterlesen

    Aus meiner Bibliothek


    zietenchronik2007 erschien im Starke Verlag die Chronik der Familie von Zieten von Hans-Joachim von Berkholz. Ein Buch auf das ich lange gewartet habe, konnte ich doch so endlich die Ahnenreihen meiner Vorfahren aus dieser Familie vervollständigen und Lücken in meiner Datenbank schließen.

    Endlich gibt es ein Buch, dass sich nicht nur mit berühmten Einzelpersonen dieser Familie, wie dem berühmten Husarengeneral Hans Joachim von Zieten, beschäftigt, sondern es werden die Stammfolgen aller, auch der ausgestorbenen Linien der Familie, sowohl des schwarzen als auch des roten Stammes, dargestellt. Das es in den frühen Generationen ein paar kleinere Unstimmigkeiten gibt ist sicher der schlechten Quellenlage aus dieser Zeit zu schulden und verzeihlich. Zu den meisten Personen gibt es teilweise recht ausführliche Lebensbeschreibungen. Daneben wurden umfangreiche Register und Verzeichnisse zu Gütern, Namen und Orten beigefügt.

    Auch dieses Buch hat eine Empfehlung verdient.

    Weiterlesen

    Aus meiner Bibliothek




    Die Familienchronik der Edlen Herren und Freiherren von Plotho von Erich-Christoph Freiherr von Plotho, 2007 erschienen beim Starke Verlag, listet nicht nur die Mitglieder der Familie auf, sondern bietet auf 320 Seiten einen umfassenden Überblick über die mehr als 800 jährige Geschichte der Familie mit vielen Hintergrundinformationen und Bildmaterial. Sie ist damit nicht nur für den Genealogen, sondern auch für den an der Geschichte der Region  zwischen Genthin und Kyritz Interessierten. Es werden zwar nicht alle Familienmitglieder dargestellt, die Chronik gibt aber einen guten Überblick über alle Linien der Familie vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

    Ein rundum gelungenes Buch, dass eine Empfehlung wert ist.

    Weiterlesen

    Familien auf Mecklenburg und Vorpommern

    Aus meiner Bibliothek


    Unter dem Titel Familien aus Mecklenburg und Vorpommern ist im Buch & Bild Verlag Hans-Joachim Schörle ein vierbändiges Werk von Wolf Lüdeke von Weltzien erschienen. In allen vier Bänden werden zum Teil sehr umfangreiche Genealogien adliger zumeist mecklenburgischer Familien und eine Menge an Hintergrundinformationen zu den Familien, den Dörfern und dem geschichtlichen Umfeld geboten.

    Zu einem großen Teil werden Familien behandelt, die in anderen Werken nur stiefmütterlich behandelt, bzw. zu denen bisher kaum Genealogien veröffentlicht wurden. Getrübt wird der gute Eindruck nur dadurch, dass der Autor zumindest im Zeitraum vor 1650 mit den Lebensdaten von Personen, bei denen die genauen Daten von Geburt und Tod nicht bekannt sind, sehr großzügig umgeht. Hierdurch kommt er des öfteren zu falschen Verknüpfungen in den Familiengenealogien.

    Nicht desto trotz ist das Werk zu empfehlen, wie bei allen Sekundärquellen ist jedoch eine gesunde Skepsis angebracht.

    Weitere…

    Weiterlesen

    Die genealogischen Handbücher der baltischen Ritterschaften wurden zwischen 1929 und 1944 herausgegeben und enthalten die Genealogien der Ritterschaften von Estland, Livland, Kurland und Oesel. Die Teile zu Estland und Oesel sind vollständig, die zu Livland und Kurland blieben leider unvollständig.

    Durch das Digitalisierungszentrum der Bayerischen Staatsbibliothek und die Universitätsbibliothek Tartu wurden alle erschienenen Bände digitalisiert. Die Bücher können entweder online gelesen oder für private Zwecke heruntergeladen werden.

    Weiterlesen

    Mittlerweile läuft das Wiki. Folgende Stammlisten sind bereits enthalten:

    Nach und nach werden weitere dazukommen. Die Stammlisten werden miteinander verknüpft. Sie stellen allerdings keine endgültige Fassung dar, da je nach Quellenlage noch Familienmitglieder fehlen. Ich bin also für jede Ergänzung dankbar.

    Weiterlesen

    Die Familie von Dechen, ehemals Decher stammt aus Brandenburg an der Havel. Am 25.1.1684 wurden die lebenden Mitglieder der Familie von Kaiser Leopold I. in den Adelstand erhoben. Mit Ernst Heinrich Karl v. Dechen starb die Familie am 15.2.1889 im Mannesstamme aus.



    Stammreihe


    1-Jacob Decher
    oo Lucia Gottschalk
    . . 2-Joachim Decher
    . . oo Anna Diterich (Dieterich)
    . . . . 3-Joachim Decher * ca. 1582 † 23.7.1624
    . . . . oo Katharina Schwartz
    . . . . . . 4-Joachim Decher * 7.2.1614 Brandenburg † 24.6.1667
    . . . . . . oo 19.4.1642 Bremen Margaretha Hemeling
    . . . . . . . . 5-Joachim Decher (v. Dechen) * 23.4.1645 † 27.5.1702 Frankfurt / Oder
    . . . . . . . . oo 13.12.1678 Beate Hedwig v. Essen * ca. 1651 † 3.8.1735
    . . . . . . . . . . 6-Beate Elisabeth v. Dechen † n. 1709
    . . . . . . . . . . oo 3.5.1707 Karl Ferdinand v. Lichnowsky-Woschütz † n. 1709
    . . . . . . . . . . 6-Joachim Friedrich v. Dechen * 12.5.1681 † vor 27.5.1702
    . . . . . . . . . . 6-Karl Gustav v. Dechen * 5.1.1682 †…

    Weiterlesen

    Altes schlesisches Adelsgeschlecht aus dem Stammhause Polsnitz im Schweidnitzichen, am kleinen Flusse Polsnitz bei Freiburg. Die Familie erlosch am 06.01.1713 mit Anna Margarethe Dachs von Polsnitz (Kneschke, Adelslexikon Bd. 2, S. 396f)

    Stammliste


    !--more--
    1-Hartmann v. Polsnitz († nach 1257)
    . . 2-Matthias v. Polsnitz († nach 1278)
    . . . . 3-Heinrich v. Polsnitz († nach 1319)
    . . . . 3-Johann v. Polsnitz († nach 1315)
    . . . . 3-Fritzko v. Polsnitz († nach 1331)
    . . . . . . 4-Agnes v. Polsnitz
    . . . . . . oo Nikolaus Kestner
    . . . . 3-Petsche v. Polsnitz († nach 1345)
    . . . . . . 4-Tilmann v. Polsnitz
    . . . . . . . . 5-Peter v. Polsnitz († nach 1384)
    !--more--. . . . . . 4-Rudel v. Polsnitz († vor 1360)
    . . . . . . . . 5-Johann v. Polsnitz († nach 1360)
    . . . . . . . . 5-Klara v. Polsnitz († nach 1360)
    . . . . . . . . 5-Nitze gen. Ungerland v. Polsnitz († nach 1370)
    . . . . . . . . oo Anna
    . . . . . . . . . . 6-NN v. Polsnitz
    . . . . . . . . . . oo Heinz Stümpel gen. Weikertin (* vor…

    Weiterlesen

    Obwohl diese Familie auch aus Pommern stammt, ist bisher kein Zusammenhang mit der Familie von Borcke bekannt. Auch führt die Familie von Borcke-Brallenthin ein anderes Wappen. Ich bin für jede Ergänzung dankbar.

    Stammliste (nach dem Pommerschen Adelsspiegel)

    1-Heinrich von Borcke-Brallenthin (-nach 1454)
    . . 2-Bartholomäus von Borcke-Brallenthin (-nach 1490)
    . . oo Catharina von der Luchten (-)
    . . . . 3-Kaspar von Borcke-Brallenthin (ca. 1490-1530)
    . . . . oo Dorothea von Lebbin (-)
    . . . . . . 4-Jaspar von Borcke-Brallenthin (-vor 1589)
    . . . . . . 4-Andreas von Borcke-Brallenthin (-nach 1608)
    . . . . . . oo Barbara von Manteuffel (-)
    !--more--. . . . . . . . 5-Heinrich von Borcke-Brallenthin (-nach 1601)
    . . . . . . . . . . 6-Caspar von Borcke-Brallenthin (-)
    . . . . . . . . 5-Jacob von Borcke-Brallenthin (-29.01.1621)
    . . . . . . . . oo Sophie von Mellenthin (-)
    . . . . . . . . . . 6-Catharina von Borcke-Brallenthin (-)
    . . . . . . . . 5-Caspar von Borcke-Brallenthin (-1609)
    . . .…

    Weiterlesen