Johann Gottfried Biedermanns Geschlechtsregister

Pages from STPDBI06-1749 Johann Gottfried Biedermann (* 19. August 1705 in Plauen, Vogtland; † 11. Juli 1766 in Untersteinach) war ein Genealoge für den fränkischen Raum. Der Sattlersohn Johann Gottfried Biedermann immatrikulierte sich 1727 an der Universität Leipzig und studierte dort Theologie. Er beendete das Studium mit dem Magister, ordinierte 1736 in Bayreuth und ging im Juli gleichen Jahres nach Kitzingen.

Die Veröffentlichung Geistliche Todtengespräche bereits während seiner Studienzeit wurde 1739 als ein Angriff auf die Katholiken angesehen. So wurde er vom Patronatsherr Friedrich Karl von Schönborn-Buchheim, dem Bischof von Würzburg, entlassen. Als Privatmann ließ er sich im Juli 1739 in Markteinersheim nieder. Von dort stammte auch seine Ehefrau, die Kanzleiratstochter Anna Maria Klein, die er 1738 geheiratet hatte. Neben den in jungen Jahren verstorbenen Kindern hatte er zwei Nachkommen. 1742 erhielt er eine Anstellung an der Pfarrei Aufseß, Patronatsherr war die Familie von Aufseß. Er wechselte seinen Pfarrerposten 1748 oder 1749 an die Pfarrei Untersteinach bei Kulmbach.

Das Vermächtnis von Johann Gottfried Biedermann ist ein umfangreiches genealogisches Nachschlagewerk in mehreren Bänden. Es gilt als Standardwerk. Die Bände enthalten gezeichnete Stammbäume der behandelten Familien, oft über mehrere Seiten aufgeteilt in die verschiedenen Linien. Die Stärke dieser Sammlung ist die Behandlung zahlreicher niederadeliger Geschlechter über die sonst wenig Literatur vorliegt, wobei die Stammbäume Ansätze für neuere Forschungen bieten. Die Arbeiten erschienen in der Zeit von 1745 bis 1752. In Kleinauflagen werden sie bis in die heutige Zeit neugedruckt und sind Bestandteil größerer Bibliotheken.

Kritik erntete das Werk vor allem wegen der Auswahl seiner Quellen und deren mangelhaftem Nachweis im Text. Dies entsprach aber durchaus dem Vorgehen bei Recherchen seiner Zeit. Da Biedermann seine Informationen zum Teil von den noch lebenden Familien selbst erhielt, wurde nicht ausreichend zwischen Überlieferung und wissenschaftlicher Untermauerung unterschieden. Erzählerische Übertreibungen und parteiische Darstellungen zum Beweis von Ansprüchen waren dabei nicht auszuschließen. In der Frühzeit der Geschlechter ist die Arbeit besonders fehlerhaft. Hier werden oft Personen aus zum Teil fiktiven Turnieren aufgeführt, deren Turnierlisten erst nachträglich angefertigt wurden, um einen vermeintlich langen Stammbaum nachweisen zu können. Zur Fehlerhaftigkeit beigetragen hat sicher auch die reine grafische Darstellung der Stammbäume, die Lückenlosigkeit vortäuscht und es nicht unbedingt üblich war bei mangelnder Quellenlage mit Auslassungen oder Fußnoten zu arbeiten. Einzelaussagen für detaillierte Quellenangaben sind kaum zu finden.

Quelle: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Johann_Gottfried_Biedermann&oldid=112802303

Folgende Werke sind bekannt:

  • Geschlechts-Register Der Reichs Frey unmittelbaren Ritterschafft Landes zu Francken löblichen Orts Ottenwald
  • Genealogie der hohen Fürstenhäuser im Fränkischen Kreise
  • Genealogie der hohen Grafenhäuser im Fränkischen Kreise
  • Geschlechtsregister Der Reichsfrey unmittelbaren Ritterschaft Landes zu Franken Löblichen Orts Rhön und Werra
  • Geschlechtsregister der Reichsfrey unmittelbaren Ritterschaft Landes zu Franken Löblichen Orts Baunach
  • Geschlechts-Register der löblichen Ritterschafft im Voigtlande
  • Geschlechts-Register Der Reichs-Frey unmittelbaren Ritterschafft Landes zu Francken, Löblichen Orts Steigerwald
  • Geschlechts-Register Der Reichs-Frey-unmittelbaren Ritterschafft Landes zu Francken Löblichen Orts-Gebürg
  • Register und Fortsetzungen:

    Verzeichnis der aufgenommenen Familien

    Geschlechts-Register Der Reichs-Frey unmittelbaren Ritterschafft Landes zu
    Francken, Löblichen Orts Steigerwald

    Geschlechtsregister der Reichsfrey unmittelbaren Ritterschaft Landes zu Franken Löblichen Orts Baunach

    Geschlechts-Register Der Reichs-Frey-unmittelbaren Ritterschafft Landes zu Francken Löblichen Orts-Gebürg

    Abenberg; Aisch; Aschbach; Aurach; Bebendorff; Bibergau; Bibra; Bickenbach; Blümblein; Brackenlor; Cammermeister gen. Camerari; Crailsheim; Dachsbach; Dangrieß; Dettelbach; Echter von Mespelbrunn; Esel von Alten-Schönbach; Franckenstein; Frick von Frickenhausen; Gnottstadt; Grumbach; Heßberg; Jaxtheim; Lamprecht von Geroldshofen; Lauffenholtz; Lindelbach; Lißberg; Lonerstadt; Mauchenheim gen- Bechtoldsheim; Mayenberg; Mayenthal; Mörlberg; Muffelger; Randsacker; Reinsbrunn; Rimpach; Rösch von Geroldshausen; Schrottenberg; Seckendorff; Thüna; Thüngfeld; Truchsess von Pommersfelden; Vestenberg; Wolffsthal; Zollner von der Hallburg;

    Auer von Herrenkirchen; Bach; Baunach; Burdian; der Reer; Eberstein; Ehrthal; Faust von Sternberg; Fuch von Dornheim; Fuchs von Bimbach; Fullbach; Greiffenclaus von Vollraths; Hainach; Hutten; Könitz; Lichtenstein; Maßbach; Memmelsdorff; Mertzbach; Miltz; Ostheim; Raueneck; Reurieth; Rosach; Rosenbach; Rothenhan; Rügheim; Schenk von Smau; Schletten; Schott von Schottenstein; Schrimpf; Schrimpf von Berg; Schweigern; Stein zu Altenstein; Sternberg; Truchsess von Henneberg; Truchsess von Wetzhausen; Zollner von Rothenstein;

    Arnim; Aufsess; Bayersdorff; Blanckenfels; Brand; Bünau; Drosendorff; Dürriegel von Riegelstein; Egloffstein; Förtschen von Thurnau; Gottsfeld; Gottsmann von Thurn; Groß von Trockau; Guttenberg; Haßlach; Hetzelsdorff; Heußlein von Eusenheim; Hirschheid; Königsfeld; Künsperg; Leineck; Lindenfels; Lochner von Hüttenbach; Löschwitz; Lüchau; Marschall von Ebneth; Mengersdorff; Mengersreuth; Mistelbach; Motschidler von Gerau; Nanckenreuth; Neideck; Neustädter gen. Stürmer; Ochse von Guntzendorff; Pallast; Plassenberg; Puntzendorff; Rabenstein; Redwitz; Reitzenstein; Rüsenbach; Schlammersdorff; Schönfeld; Stiebar von Buttenheim; Streitberg; Truppach; Varell; Voit von Rhineck; Wallenfels; Weischenfeld; Wichsenstein; Wiesenthau; Wirtzberg; Würzberg; Zollner von Brand;

    Geschlechts-Register der reichsfrey unmittelbaren Ritterschaft Landes zu Francken löblichen Orts Ottenwald

    Geschlechtsregister Der Reichsfrey unmittelbaren Ritterschaft Landes zu
    Franken Löblichen Orts Rhön und Werra

    Geschlechtsregister des Hochadelichen Patriciats zu Nürnberg

    Adelsheim; Aschhausen; Berlichingen; Bettendorff; Biberern; Bicken; Brendel von Homburg; Buchenau; Cappler von Oeden gen. Bautz; Carben; Craz von Scharffenberg; Dehren; Ehrenberg; Ellrichshausen; Enschringen; Erffa; Gailinge von Altheim; Gemmingen; Göler von Ravensburg; Greck von Kochendorff; Groschlag zu Dieburg; Habern; Harstall; Hatzfeld; Haxthausen; Hofwarth von Kirchheim; Holz; Hund von Wenckheim; Ingelheim; Jemmerer; Klinckhart; Kolbe von Rheindorff; Landschad von Steinach; Leuzenbrunn; Lochinger von Archshofen; Löwenstein zu Randeck; Mairhofen; Metternich; Morstein; Muggenthal; Münch von Rosenberg; Neuenstein; Oefner von Habelsheim; Ostein; Pfraumheim gen. Klettenberg; Razenberg; Rheinstein; Rosenberg; Rüd von Collenberg; Schencken von Stauffenberg; Seinsheim; Senfft von Sulburg; St. Andree; Stadion; Stetten; Stettenberg; Süzel von Mergentheim; Trebra; Truchsess von Baldersheim; Ulner von Diepurg; Utterod; Vellberg; Walderndorff; Wamboldt von Umstadt; Weiler; Weitoltshausen gen. Schrautenbach; Wolfskeel von Reichenberg; Wolmarshausen; Wurm; Zobel von Giebelstadt; Züllnhard;

    Auerochs; Bastheim; Berg; Berlepsch; Berlichingen; Bibra; Boineburg; Bobenhausen; Bose; Breidenbach gen. Breidenstein; Brinck; Bronsart; Buchenau; Buchholz; Buttlar; Callenberg; Cämmerer von Worms gen. von Dalberg; Degenfeld; Dernbach; Diemar; Ebersberg gen. von Weyers; Echter von Mespelbrunn; Ehrthal; Eichelberg; Erffa; Eschwege; Fabrici von Cleßheim; Fechenbach; Forstmeister von Lebenhan; Franckenstein; Fronhofen; Gebsattel; Geißmar; Geyso; Gleichen gen. von Rußwurm; Goppe von Marezeck; Grappendorff; Grumbach; Günderodt; Guttenberg; Haun; Heldritt; Heußlein von Eusenheim; Hörda; Hutten; Jaxthausen; Ilten; Ingelheim; Karspach; Keudel zu Schwebda; Kötschau; Kottlinsky; Kottwitz von Aulenbach; Langen; Langenschwarz; Lauter; Lehrbach; Mansbach; Marschall von Ostheim; Massbach; Mauchenheim gen. Bechtoldheim; Merlau gen. Böhm; Metsch; Meisenbuch; Müller zu Lengsfeld; Münster; Oeppe; Petsch; Pelckhofen; Peterswald; Rapp; Reckrod; Riedesel zu Eisenbach; Rosenbach; Rumrod; Rußwurm; Schade; Schaumberg; Schaurod; Schenk zu Schweinsberg; Schleiffraß; Schletten; Schlitz gen. von Görtz; Schönfeld; Schriebersdorff; Schrimpf von Berg; Schütz zu Adelsberg; Stein zu Altenstein; Steinau gen. Steinrück; Sickingen; Singer von Moßau; Spessart; Schnell von Rottenbach; Schlachten; Thann; Tastungen; Thumbshirn; Thüngen; Truchsess von Wetzhausen; Trümbach; Ussigkheim; Voit von Rhineck; Voit von Salzburg; Völckershausen; Wallenstein; Wangenheim; Wechmar; Weibenum; Wenckheim; Wildungen; Wolf von Karsbach; Wolfskeel von Reichenberg; Wolzogen; Woyde; Zobel von Giebelstadt; Zweiffel;

    Behaim von Schwarzbach; Dietherr von Anwanden; Ebner von Eschenbach; Fürer von Haimendorff; Geuder von Heroldsberg; Grundherr von Altenthann; Gugel von Diepoldsdorff; Haller von Hallerstein; Harsdorff von Fischbach; Holzschuh von Aspach; Imhof; Kress von Kressenstein; Löffelholz von Colberg; Muffeln von Ermreuth und Eschenau; Oehlhafen von Schöllenbach; Peller von Schoppershof; Pfinzing von Henfenfeld; Pömer von Diepoldsdorf; Scheurl von Defersdorf; Stromer von Reichenbach; Hacke von Sul gen. von Thill; Tucher von Simmelsdorf; Volckamer von Kirchensittenbach; Waldstromer von Reichelsdorf; Welser; Coler von Neunhof gen. Forstmeister; Dörrer von der Untern Burg; Groland von Oedenbach; Schlüsselfelder von Kirchensittenbach;

    Genealogie der hohen Grafen-Häuser im Fränckischen Cräyse

    Geschlechts-Register der löblichen Ritterschafft im Voigtlande

    Genealogie der hohen Fürstenhäuser im Fränckischen Crayse

    Castell; Dernbach; Erbach; Geyer; Giech; Grävenitz; Hohenlohe; Kornfail; Limburg-Styrum; Limpurg; Löwenstein; Löwenstein-Wertheim; Pückler; Schönborn; Weltz; Wertheim;

    Baume von Baumsdorff; Benckendorff; Beulwitz; Brandenstein; Dobeneck; Feilitzsch; Göler von Ravensburg; Hirschberg; Kospoth; Kotzau; Lengefeld; Lillingau; Oberländer; Pöllnitz; Raabe von Schönwald; Reitzenstein; Schirnding; Schmidt; Stein zu Lausnitz; Trautenberg; Wallenrod; Zettwitz;

    Bamburg, Schweinfurth und Oesterreich; Bischöfe zu Bamberg; Bischöfe zu Eichstädt; Bischöfe zu Würzburg; Henneberg; Hochteutschmeister in Preußen; Hohenlohe; Hohenzollern; König und Herzöge in Ostfranken; Löwenstein; Meran und Andechs; Orlamünde und Plassenburg; Rotehnburg; Schwarzenberg; Thurn und Taxis;

  • Leave A Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen