Computergenealogie 4/2011

CG_2011_04Heute war das Heft 4/2011 der Computergenealogie im Briefkasten. Schwerpunkt des Heftes ist das Thema: Was vom Forschung übrig bleibt…”, alles rund um die Nachlässe von Familienforschern.

Aus dem Inhalt:

  • Wissen
    • Was vom Forschen übrig bleibt..
    • Genealogische Nachlässe im Staatsarchiv Leipzig
    • Die Aufbereitung es genealogischen Nachlasses: Ein Lebenswerk vor dem Papiercontainer bewahren
  • Praxis
    • Microfilme selber scannen
  • Software
    • Anspruchsvoll: “Family Historian” aus Großbritannien
    • Software – Meldungen
    • TNG – Ein Programm wächst an seinen Aufgaben
    • Forschungsarbeit teilen und Daten für die Nachwelt sichern
    • Elektronische Bücher selbst gemacht
  • International
    • Familienforschung in der Schweiz

Für alle Mitglieder des Vereins für Computergenealogie ist das Heft im Beitrag enthalten. Nichtmitglieder können das Heft über den Verein bestellen.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen